Chronik

Ein Familienbetrieb mit über 50 Jahren Tradition

 
1957 Emil Brem mietet in Othmarsingen einen Tanzsaal und die Räume einer Tintenfabrik und nutzt diese als Möbelhaus.
1959 Umzug nach Frick mit Neueröffnung des bestehenden Möbelgeschäftes "Möbelhaus Frick" durch Emil Brem.
1976

Der Schuhfabrikant Bally schliesst den Produktionsbetrieb an der Hauptstrasse 111.

Das Fabrikareal wurde vorerst gemietet und später käuflich erworben. Die Halle wurde bereits 1917 erbaut und 1930 um weitere 12 Meter verlängert. Vorerst diente die Halle als Aussenlager, wurde jedoch zunehmend auch als Ausstellungsfläche genutzt.

1994 Nach 35-jähriger Tätigkeit übergibt Emil Brem das Geschäft an seinen Sohn Urs. Der Sitz des Geschäftes wird nun ganz in die ehemalige Bally-Schuhfabrik verlegt.
1997 Gegen Herbst wurde mit dem Bau des neuen Logistikgebäudes begonnen. Auf ca. 600m2 wurden die notwendigen Anlagen und Räume geschaffen, um auch in Zukunft einen rationellen Warenumschlag und einwandfreie Montage zu gewährleisten.
1998 Während des Pfingstwochenendes wurde der Neubau mit einem grossen Rohbaufest eingeweiht. Dank der grossartigen Mithilfe der beteiligten Handwerker konnte eine Sonderausstellung "Bauen + Wohnen " eingerichtet werden. Am Weinbrunnen und in der Festwirtschaft war auch für das leibliche wohl gesorgt. 
1999 Nach Abschluss der Bauarbeiten im Logistikbereich konnten die Renovationsarbeiten im Ausstellungsbereich begonnen werden. Über 400m2 Ausstellungsfläche im Halbkeller wurden umgebaut und renoviert. Eine grosszügige Treppe ins Untergeschoss erstellt und der Lift ins Obergeschoss verlängert.
1999 Erste Website www.moebel-brem.ch geht online
2000 Die frisch renovierte Tisch, Stuhl und Eckbank-Ausstellung wurde eröffnet.
2001 Der Online-Shop www.tempurshop.ch wird eröffnet und läuft heute unter www.matratzen-moebel-shop.ch
2006 Baubeginn der Dach- und Fassadensanierung im Oktober
2007 Abbruch der strassenseitigen Fassade im Mai und Öffnung des neuen Einganges im Dezember.
2012 Übernahme des Geschäftsbetriebes in dritter Generation durch Pascal Brem